Suche
  • Thomas Edtmeier

Vorchdorf: Über mangelnden politischen Stil

Ein Kommentar als ehemaliger (Europa-)Gemeinderat und Gemeindevorstand der Marktgemeinde Vorchdorf


In der Vorchdorfer Ortspolitik hängt der Haussegen einigermaßen schief, wussten die OÖ Nachrichten in diesen Tagen auf Information der Almtaler Marktgemeinde höchstselbst zu berichten. Es sei der politische Stil der Liste Vorchdorf und ihres Chefs Albert Sprung, die dafür verantwortlich zeichnen.



Es mutet dabei regelrecht erheiternd an, wenn gerade die handelnden und etablierten Akteure von ÖVP, FPÖ und SPÖ hier ebendiesen politischen Stil einfordern, obwohl sie sich selbst zwischen systemimmanenter Untätigkeit und ortspolitischer Machtversessenheit bei gleichzeitiger Bürgervergessenheit bewegen.


Gut, man kann die politische Vorgehensweise der Liste Vorchdorf möglicherweise als nur bedingt konsensorientiert oder manchmal auch unorthodox ansehen. Aber nur weil jemand mit eisernem Besen kehrt und ein verkrustetes, höchst fragwürdiges System aufzubrechen versucht, bedeutet das noch lange nicht, dass man ihm mangelndes Demokratieverständnis und einen unkorrekten politischen Stil unterstellen kann.


In einer idealen Welt sollte Politik auch daran gemessen werden, wie oft sie ihre eigenen Entscheidungen analysiert, evaluiert bzw. korrigiert und sich falls notwendig auch Fehler ganz klar eingesteht. Aber so wie nahezu überall gilt auch in Vorchdorf: Fehlanzeige!


Vielmehr bringt man in Erfahrung, dass hier unliebsamen Gemeinderatskollegen mehrfach mit anwaltlichen Schreiben gedroht wird, dass Klagen gegen Mitglieder des Gemeindevorstandes eingebracht und sogar mittels Presseaussendung vorab medial ausgeschlachtet werden, dass Ausschussberichte in der Gemeindezeitung nach nordkoreanischer Manier zensiert bzw. umgeschrieben und dann dennoch ohne Freigabe im Namen des ursprünglichen Verfassers veröffentlicht werden, dass man sogar ehemalige politische Akteure gezielt diffamiert bzw. verleumdet - und so weiter und so fort. Und genau diese Leute erdreisten sich tatsächlich, nun von anderen ein Mehr an politischem Stil einzumahnen?


Liebe Altpolitiker in Vorchdorf, seid doch bitte so nett, Eure weinerliche Nabelschau zu beenden und lernt endlich, auch mit unbequemen Politkollegen umzugehen, denn genau das bedeutet konstruktive Politik. Euer leider amateurhafter Ansatz, wonach Ihr mit bedingungsloser Konformität Stillstand produziert und Machterhalt demonstriert, ist nicht nur überholt, er zeugt von mangelndem Politverständnis – und Stil.


Edtmeier Ende!

238 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen