Suche
  • Tom Edtmeier

Ein Kopftuchverbot LIGHT ist der falsche Weg.


Aktuell zeigt sich Vizekanzler HC Strache bei verschiedenen Fragen äußerst handzahm, um nicht zahnlos zu sagen. Sein jüngster Vorstoß in Sachen "Kopftuchverbot" entspricht so gar nicht mehr dem, was man sich von ihm erwartet hätte, zumal er sein Ansinnen, das Kopftuch als religiöses Symbol aus allen Schulen mit Öffentlichkeitsrecht zu verbannen, nunmehr auf Kindergärten und Volksschulen reduziert hat.

Somit geht Straches neu ausgerichtete und zunehmend aufgeweichte Forderung nicht mehr weit genug. Selbstverständlich muss es ein Kopftuchverbot geben - selbstverständlich aber nicht nur in Kindergarten oder Volksschule, sondern im gesamten Pflichtschulbereich bis zur Oberstufe. Denn vorrangig im Alter von zehn bis 15 Jahre werden Mädchen von ihren muslimischen Eltern zum Kopftuch "genötigt".

Ein Kopftuchverbot "light" ist also sicher der falsche Weg und würde im Übrigen nur Rechtsgleichheit mit der Türkei herstellen. Hier ist das Tragen eines Kopftuches erst ab der fünften Schulstufe erlaubt.


133 Ansichten